Artikel

Hallo, hallo, schön, dass du da bist …


… sangen die Schülerinnen und Schüler der Hornwiesen-Grundschule Süßen
vergangene Woche und freuten sich über die 20 neuen Erstklässler. Diese waren mit ihren Eltern und Geschwistern gekommen, um eine Einschulung „im Grünen“ – direkt hinter der Schule – zu erleben. Das Wetter zeigte sich an diesem Tag zwar nicht von seiner besten Seite, doch genau im Zeitfenster der Einschulungsfeier war der Wettergott gnädig gestimmt.
Die Schulleiterin, Sabine Eisele begrüßte die neuen Schülerinnen und Schüler und ebenso alle Gäste und Ehrengäste. Dann holte sie eine Schultüte hervor, die sogleich von drei „Assistentinnen“ der neuen Klasse 1 ausgepackt wurde. Es waren nicht etwa Süßigkeiten darin, sondern Gegenstände, die typische Schulfächer symbolisierten.
Außerdem stellte sich Niko, die Lese- und Schreiblernfigur vor und verwies auf das Theaterstück der Klasse 2, das unter Leitung von Frau Take aufgeführt wurde. „Der Löwe, der nicht lesen und schreiben konnte“, erfreute das gesamte Publikum. Der verliebte Löwe, der seiner Angebeteten nicht einmal einen Liebesbrief schreiben konnte, musste feststellen, dass es im Laufe des Stücks doch besser wäre, dies selber zu lernen. Ein glückliches Ende fügte es sogar, dass ihn die Löwin selbst im Lesen und Schreiben unterrichtete. So verdiente die Klasse 2 einen wirklich großen Applaus für
ihre tolle Vorführung.Im Anschluss spendeten Frau Pfarrerin Köger und Herr Pater Joseph von der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde den Segen Gottes an die Kinder
und ihre Familien.
Nun war es endlich so weit. Die neuen Erstklässler durften mit Niko und ihrer Klassenlehrerin Frau Eisele ins Klassenzimmer gehen und die erste Schulstunde erleben.
Währenddessen führte Frau Take weiter durchs Programm. So konnte sie Herrn Stadtrat Weißenfels als Stellvertretung des Bürgermeisters willkommen heißen, der über die Schullandschaft Süßens sprach. Herr Häfele, der Elternbeiratsvorsitzende brachte sich gerne als Ansprechpartner für die Eltern ein. Frau Spremberg, Kassiererin
des Fördervereins erzählte von der Arbeit und den Aktivitäten des Vereins und rührte kräftig die Werbetrommel für neue Mitglieder. Last but not least stellte der Musikschulleiter Herr Wolf die Musikschule der Stadt Süßen als Kooperationspartner vor und kündigte klassenspezifische Angebote an.
Nach den Informationen der Ehrengäste ging die Veranstaltung in den gemütlichen Teil über. Corona-konform erhielten alle Familien ein Vesperpaket und Getränke und zusätzlich ein Begrüßungsgeschenk vom Förderverein. So konnte man noch das eine oder andere Gespräch führen und auch schon neue Kontakte knüpfen. Nach dem obligatorischen Klassenfoto waren die Feierlichkeiten schließlich zu Ende.
Ein herzlicher Dank gilt dem ganzen Schulteam und allen Ehrengästen für ihren Einsatz vor und hinter den Kulissen.
Sabine Eisel